PR-Lesestory für ein pflanzliches Antidepressiva

Hitzewallungen auch ohne Hochsommer

Depressive Stimmung in den Wechseljahren

In Deutschland beginnen bei gesunden Frauen im Durchschnitt mit 52 Jahren die Wechseljahre (Klimakterium). Die hormonelle Umstellung vor und nach der Menopause zeigt ihre ersten Anzeichen bereits fünf bis zehn Jahre zuvor mit ersten Zyklusschwankungen. Unter dem Begriff Klimakterisches Syndrom werden alle Beschwerden, die während des Klimakteriums auftreten können, zusammengefasst. Am häufigsten treten Hitzewallungen, Herzrasen, Schwindel und Stimmungsschwankungen auf. Insbesondere nächtliche Wallungen und Schweißausbrüche führen zu Schlafstörungen, die psychische Veränderungen zur Folge haben können. Anhaltende Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Reizbarkeit und Nervosität sind Anzeichen für depressive Verstimmungen.

Bei vielen Frauen trifft die Pubertät der Tochter oder des Sohnes mit den Wechseljahren der Mutter zusammen. Die Kinder werden erwachsen und gehen langsam ihre eigenen Wege. Sie studieren in einer anderen Stadt und verlassen schließlich das Elternhaus. Je stärker die Kinder Lebensinhalt der Mutter waren, umso heftiger können die psychischen Auswirkungen der neuen Lebensphase sein. Hat sich die Frau primär der Kindererziehung gewidmet und ihre eigene berufliche Karriere zurückgestellt oder aufgegeben, kann eine Krisensituation eintreten, die „Leeres-Nest-Syndrom“ genannt wird.

Zur Linderung der vegetativen Beschwerden, wie der Hitzewallungen, genügt meist eine Behandlung mit Pflanzenpräparaten. Traubensilberkerze, Mönchspfeffer oder Rotklee sind bekannte Heilpflanzen, die bei Klimakterischen Beschwerden zur Anwendung kommen. Extrakte aus dem Wurzelstock der Traubensilberkerze zählen zu den Pflanzenöstrogenen. Sie wirken wie körpereigene Östrogene. Mönchspfeffer hilft vor allem zu Beginn der Menopause bei den ersten Zyklusschwankungen, denn er reguliert den Hormonspiegel. Bei Asiatinnen sind Wechseljahresbeschwerden kaum bekannt. Es wird daher vermutet, dass Soja-Isoflavone ähnlich wie pflanzliche Östrogene wirken. Auch der heimische Rotklee liefert pflanzliche Hormone. Er enthält ähnliche Stoffe wie die Sojapflanze. Bei Schweißausbrüchen kann eine Salbei-Kur über einen längeren Zeitraum hilfreich sein.

Werden die Wechseljahre von anderen Lebensumbrüchen begleitet, verstärken sich vor allem die psychischen Belastungen. Aus Stimmungsschwankungen können sich psychische Störungen, wie Depressionen entwickeln. Zur Behandlung von klimakterisch bedingten Stimmungsschwankungen und psychischen Belastungsreaktionen stehen pflanzliche Psychopharmaka …

 

Diesen Beitrag schrieb Queißer PR zur Veröffentlichung in Publikumsmedien

Agentur Queißer-PR

Inhaberin Eva Queißer-Drost
PR-Beraterin, Business Coach
Haubachstraße 11
10585 Berlin-Charlottenburg
Fon 030-34 50 85 88
Fax 030-34 50 85 89
mail@queisser-pr.de

Newsletter Fokus Gesundheitskommunikation

Gesundheitskommunikation

Die Agentur Queißer-PR entwickelt PR-Konzepte und berät Unternehmen in allen Fragen der Kommunikation, des Marketing und der Außendarstellung. Als Full-Service-Agentur bieten wir PR-Beratung, Konzeption, PR-Service, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medienkontakte, Social Media-PR, Anzeigenkampagnen, Publikationen, suchmaschinenoptimierte Texte uvm. für alle Unternehmen, speziell für Ärzte und Therapeuten in medizinischen Einrichtungen, Praxen, Kliniken und Therapiezentren an.